Ulm – Einer Streife der Polizei Neu-Ulm fiel während der Streife das stark beschädigte Unfallauto auf.

Sie kontrollierten den 20-jährigen Lenker. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass er am Silvesterabend gegen 21 Uhr in UlmWiblingen auf die B30 in Richtung Neu-Ulm aufgefahren war. Am Ende des Beschleunigungsstreifens geriet er ins Schleudern und prallte mit der Front gegen die Leitplanke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er nach Neu-Ulm davon. An der Unfallstelle entstand ein Schaden an der Leitplanke in Höhe von 3.000EUR, an dem Toyota in Höhe von 4.000EUR.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben