Oberkirchberg – Gegen 21.15 Uhr sah die Polizeistreife das Kleinkraftrad in der Hauptstraße fahren.

Bei der Kontrolle des 32-jährigen Lenkers rochen die Polizisten Alkohol. Nach einem Test stand fest, dass er zu viel Alkohol getrunken hatte. Sein Gefährt musste er stehen lassen. Er sieht nun einer Anzeige wegen Fahren unter Alkohol entgegen.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Oberkirchberg: Hauptstraße

Der auf der Karte gezeigte Standpunkt muss nicht exakt dem tatsächlichen Einsatzort entsprechen. Mehr Infos

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben