Laupheim – Nach einer blutigen Auseinandersetzung am Freitag in Laupheim befindet sich ein 62-Jähriger nun in einem Gefängnis.

Kurz vor 2 Uhr rief eine Zeugin die Einsatzkräfte, weil sie im Hausflur eines Mehrfamilienhauses einen verletzten Mann fand. Die Polizei kam und nahm die Ermittlungen auf. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen in einer Wohnung zwei Männer in Streit geraten sein. Die Auseinandersetzung eskalierte, woraufhin der 62-Jährige mit einem Messer auf seinen Neffen, der bei ihm zu Besuch war, eingestochen haben soll. Dabei muss er den 44-Jährigen lebensgefährlich verletzt haben. Ein Rettungswagen brachte das Opfer in ein Krankenhaus. Dort wurde er notoperiert. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, stellte die Polizei noch am Tatort sicher. Der Mann wurde am Samstag der Haftrichterin am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Die erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittler vom Kriminalkommissariat Biberach (07351/4470) wollen nun den genauen Hergang der Tat und die Hintergründe dafür erforschen.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben