13.10.2021

Biberach: Polizei kontrolliert im Straßenverkehr

Mehrere Verstöße musste die Biberacher Polizei am Dienstag ahnden.

Mehrere Verstöße musste die Biberacher Polizei am Dienstag ahnden.

Mehrere Verstöße musste die Biberacher Polizei am Dienstag ahnden.

Anzeige

Biberach an der Riß –

Zwischen 9.30 und 11.30 Uhr überwachten die Beamten den Straßenverkehr im gesamten Stadtgebiet. Dabei mussten sie sechs Autofahrer feststellen, die ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Zwei weitere benutzten während der Fahrt ihr Mobilfunkgerät.
Auch auf Radfahrende kommen Anzeigen zu: Drei von ihnen mussten beanstandet werden, weil sie in der Gaisentalstraße bei Rot über die Ampel gefahren waren. Ein weiterer, weil er auf dem Gehweg unterwegs war.

Ein Sturz aus zehn Metern ist kaum zu überleben. Er entspricht aber einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Deshalb empfiehlt die Polizei, den Gurt immer anzulegen. Weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. Das Handy am Steuer beeinträchtigt die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen stark. In nur 1 Sekunde legt ein Fahrzeug bei 50 km/h bereits etwa 14 Meter zurück. Deshalb kontrolliert die Polizei täglich abgelenkte Fahrer.
Das Fahrrad ist ein etabliertes Fortbewegungsmittel um zum Ziel zu kommen. Mit den Tipps der Polizei kann jeder einen Beitrag für die Sicherheit leisten:

Um im Straßenverkehr gut sichtbar zu sein, eignet sich auffällig helle und leuchtende Kleidung. Die Farben gelb, orange oder hellrot tragen dazu bei, schnell von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Noch besser ist es, wenn reflektierende Materialien eingearbeitet sein. Alternativ können auch Warnwesten und Reflektorenbänder getragen werden. So gehen Sie nicht zuletzt auch mit leuchtendem Beispiel voran und zeigen wie wichtig es ist, im Dunkeln schnell gesehen zu werden.

Am wichtigsten für die Verkehrssicherheit ist die Fahrradbeleuchtung. Radfahren im Dunkeln ohne Beleuchtung ist lebensgefährlich. Ein Licht gehört spätestens dann ans Fahrrad, wenn es dämmerig wird. Um Unfälle zu vermeiden ist es wichtig, dass Sie deutlich im Verkehr auf zwei Rädern erkennbar sind.

Tragen Sie beim Radfahren immer einen Schutzhelm! Der Helm kann Ihnen im Ernstfall das Leben retten. Etwa ein Drittel aller verletzten Radler erleiden gefährliche Verletzungen im Kopfbereich. Die Hälfte der getöteten Radfahrer stirbt an einer Kopfverletzung.

Was gehört an ein verkehrssicheres Fahrrad?

<

pre> – Frontscheinwerfer mit weißem Licht.
– Weißer Frontreflektor (darf im Scheinwerfer verbaut sein)
– Rotes Schlusslicht
– Roter Rückstrahler (darf mit dem Schlusslicht verbaut sein)
– Zwei gelbe Rückstrahler an jedem Pedal
– Je Laufrad zwei Speichenrückstrahler (gelb) oder reflektierendes
Material (weiß) an Speiche, Felge oder Reifen
– Zwei voneinander unabhängig wirkende Bremsen
– Klingel
– Bei batteriebetriebener Beleuchtung diese regelmäßig auf den
Ladezustand überprüfen

+++++1957660

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?