Konstanz – Täterfestnahmen nach Sprengungen von Zigarettenautomaten Seit Oktober 2020 ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Rottweil wegen schweren Bandendiebstahls und Herbeiführens von Sprengstoffexplosionen im Landkreis Konstanz.

Hierbei wurden mehrere Zigarettenautomaten aufgesprengt und zum Teil Zigaretten und Bargeld entwendet. Bisher kam es zu zwölf Taten, wobei es sechsmal beim Versuch des schweren Bandendiebstahls blieb. Der Gesamtdiebstahls- und Sachschaden beläuft sich auf rund 62.000 Euro.

Durch umfangreiche Ermittlungen kann nun nach zwei erneuten Sprengungen gegenüber insgesamt vier Männern im Alter zwischen 20 und 24 Jahren ein dringender Tatverdacht begründet werden. Am 18.03.2021 wurden die Beschuldigten festgenommen und deren Wohnungen und das mutmaßliche Lager des Diebesgutes und des Sprengmittels mit Unterstützung von Entschärfern des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg sowie eines Sprengstoffhundes durchsucht. Hierbei konnten Diebesgut sowie weitere Beweismittel sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz hat das Amtsgericht Konstanz gegen drei der vier Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen. Nach dessen Eröffnung wurden die Männer von der Polizei in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Staatsanwaltschaft Konstanz, Erster Staatsanwalt Andreas Mathy, Tel. 07531 260-2063

Polizeipräsidium Konstanz, Kriminalhauptkommissarin Tatjana Deggelmann, Tel. 07531 995-1014

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Alles in Ordnung mit dieser Meldung?

Oder ist dir ein Fehler aufgefallen?
0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
In der Meldung enthalten
Konstanz Kreis Konstanz 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?