Römerstein – Rund viereinhalb Stunden ist die B 28 am Zaininger Buckel nach einem Verkehrsunfall aufgrund des erneuten Wintereinbruchs am frühen Mittwochabend nicht befahrbar und voll gesperrt gewesen.

Gegen 17.45 Uhr befuhren zwei Lkw die Bundesstraße in Fahrtrichtung Zainingen. Bei starkem Schneefall und Straßenglätte rutschten sie am Zaininger Buckel auf die Gegenfahrbahn und kamen dort zum Stehen. Ein aus Richtung Zainingen herkommender, 49 Jahre alter Autofahrer wollte mit seinem BMW an den beiden Lkw vorbeifahren und übersah hierbei den aus Richtung Böhringen entgegenkommenden Volvo eines 37-Jährigen. Beide Fahrzeuglenker versuchten vergeblich, eine Kollision zu vermeiden. Glücklicherweise blieben sie bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Autos, an denen ein Gesamtschaden von rund 45.000 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Erst nach mehrmaligem Einsatz des Streu- und Räumdienstes der Straßenmeisterei konnten auch die beiden Lkw weiterfahren. Gegen 22.15 Uhr war die B 28 wieder frei befahrbar.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Alles in Ordnung mit dieser Meldung?

Oder ist dir ein Fehler aufgefallen?
0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?