06.07.2021

Sonnenbühl: Von der Fahrbahn abgekommen

Vier Verletzte und ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro sind die Folgen zweier Verkehrsunfälle, die sich am späten Montagabend unmittelbar hintereinander zwischen Trochtelfingen und Erpfingen ereignet haben.

Vier Verletzte und ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro sind die Folgen zweier Verkehrsunfälle, die sich am späten Montagabend unmittelbar hintereinander zwischen Trochtelfingen und Erpfingen ereignet haben.

Vier Verletzte und ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro sind die Folgen zweier Verkehrsunfälle, die sich am späten Montagabend unmittelbar hintereinander zwischen Trochtelfingen und Erpfingen ereignet haben.

Anzeige

Sonnenbühl – Ein 19-Jähriger war gegen 23.50 Uhr mit seinem 1er BMW auf der Verbindungsstraße Bei der Stellheck von Trochtelfingen in Richtung Erpfingen unterwegs. Infolge seiner nicht angepassten Geschwindigkeit kam er in der Linkskurve auf Höhe des Aussiedlerhofes zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen etwa drei Meter neben der Fahrbahn stehenden Baum. Dabei drehte sich der Wagen um 360 Grad, bevor er nach etwa 30 Metern im angrenzenden Acker zum Stehen kam. Ein unmittelbar hinter dem BMW fahrender VW Polo, dessen 18-jähriger Fahrer ebenfalls zu schnell unterwegs war, kam ebenfalls mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen den gleichen Baum. Zu einem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen war es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht gekommen. Der Fahrer des 1er BMW, sein 21-jähriger Beifahrer und der Polo-Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 20-jährige Beifahrer im Polo wurde schwer verletzt. Alle Fahrzeuginsassen wurden nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden am BMW wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Am Polo dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von geschätzten 3.000 Euro entstanden sein. Beide Autos wurden nachfolgend vom Abschleppdienst geborgen. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 37 Feuerwehrleuten vor Ort. Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen, zwölf Rettungskräften und zwei Notärzten im Einsatz.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?