Ammerbuch – Wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Rottenburg gegen einen Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Jesinger Straße in Reusten.

Am Sonntagmittag, gegen 13.10 Uhr, war der Polizei eine Ruhestörung, verursacht durch laute Musik aus dem Zimmer eines 32-Jährigen gemeldet worden. Als zwei Streifenbeamte den Mann aufforderten, die Musik leiser zu stellen, drehte dieser die Anlage noch weiter auf. Im Zuge der folgenden Identitätsfeststellung versetzte der Bewohner einem 44-jährigen Polizisten unvermittelt einen Schlag ins Gesicht, weshalb er zu Boden gebracht werden musste. Gegen die Maßnahme leistete der 32-Jährige erheblichen Widerstand und schlug weiter auf die Beamten ein. Nach der Anforderung von Verstärkung gelang es schließlich, dem Mann Handschließen anzulegen. Sowohl der 44-Jährige als auch sein 34 Jahre alter Kollege wurden nicht unerheblich verletzt. Sie mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort ambulant behandelt werden. Beide Beamten konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Der 32-Jährige verbrachte die Nacht auf richterliche Anordnung in einer Gewahrsamszelle. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Alles in Ordnung mit dieser Meldung?

Oder ist dir ein Fehler aufgefallen?
0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
In der Meldung enthalten
Ammerbuch Kreis Tübingen 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?