01.04.2021

Tübingen: Raser auf der B 27 unterwegs

Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 28 Jahre alten Raser.

Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 28 Jahre alten Raser.

Tübingen – Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 28 Jahre alten Raser.

Die Beamten waren am Mittwochabend in einem Videowagen um 20.15 Uhr auf der B 27 zwischen Kirchentellinsfurt und Tübingen unterwegs. Hierbei fiel ihnen der 5er BMW des 28-Jährigen auf. Dieser war auf dem linken Fahrstreifen unterwegs und forderte einen vorausfahrenden Pkw-Lenker mittels Lichthupe auf, Platz zu schaffen und auf die rechte Fahrspur zu wechseln. Im Anschluss beschleunigte der BMW-Lenker stark auf über 200 km/h bei erlaubten 120 km/h und fuhr mit dieser Geschwindigkeit auf der gesamten Strecke bis Tübingen In der Reutlinger Straße konnte der Raser gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass ihm aktuell der Führerschein gerichtlich für acht Monate entzogen worden war. Neben einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft wird eine Mitteilung an die Führerscheinstelle gefertigt.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

In der Meldung enthalten
Kirchentellinsfurt Kreis Tübingen Tübingen 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?