Riedlingen – Gegen 10.30 Uhr fuhr eine Frau mit einem VW in der Daimlerstraße aus einer Parklücke.

Dabei soll sie mit ihrem Auto einen Opel gestreift und ohne anzuhalten weitergefahren sein. Ein Zeuge hatte den Vorgang beobachtet und seine Erreichbarkeit am beschädigten Opel hinterlassen. Der Geschädigte erstatte Anzeige, worauf die Polizei anhand des Kennzeichens die mutmaßliche Verursacherin schnell ermittelte. Die 70-Jährige will den Unfall nicht bemerkt haben, muss aber dennoch mit einer Anzeige rechnen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt knapp 2.000 Euro.

Die Polizei lobt das Verhalten des aufmerksamen Zeugen. „Hinschauen, helfen, melden“ sind die drei Stichworte, mit denen die Polizei im Rahmen der Aktion „Stopp der Unfallflucht“ dafür wirbt, Verantwortung zu übernehmen. Deshalb bittet die Polizei Zeugen von Verkehrsunfällen, sich zu melden. Wer einen Unfall beobachtet und sich beim Geschädigten oder der Polizei meldet, kann wie in diesem Fall dazu beigetragen, dass der Besitzer des beschädigten Autos nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben