Ulm – Mit einem Mazda sei die Frau kurz vor 8 Uhr in der Haßlacherstraße gefahren, meldete die Zeugin der Polizei.

Dabei soll sie einen geparkten VW gestreift haben und danach einfach weitergefahren sein, so die Zeugin weiter. Anhand des Kennzeichens hatte die Polizei die mutmaßliche Verursacherin schnell ermittelt. Die 43-Jährige sieht jetzt einer Strafanzeige entgegen. Der Sachschaden am VW dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Die Polizei lobt das Verhalten der Zeugin. „Hinschauen, helfen, melden“ sind die drei Stichworte, mit denen die Polizei im Rahmen der Aktion „Stopp der Unfallflucht“ dafür wirbt, wie in diesem Fall Verantwortung zu übernehmen. Deshalb bittet die Polizei Zeugen von Verkehrsunfällen, sich das Kennzeichen des Verursachers zu notieren und sich zu melden. Wie in diesem Fall hilft das den Besitzern der beschädigten Sache, dass sie nicht auf dem Schaden sitzen bleiben.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben