02.12.2020

Ulm: Ohne Führerschein und betrunken mit dem Auto unterwegs

Ulm – Zeugen meldeten gegen 21.30 Uhr einen Notfall.

Ulm – Zeugen meldeten gegen 21.30 Uhr einen Notfall.

Anzeige

Ulm – Zeugen meldeten gegen 21.30 Uhr einen Notfall.

Anzeige

Ein Mann stehe mit seinem Auto mitten auf der Ravensburger Straße. Der Mann würde nicht reagieren. Eine Streife der Polizei und ein Rettungswagen fuhren sofort dorthin. Die Beamten stellten fest, dass der 37-Jährige auf dem Fahrersitz eingeschlafen war. Der Motor des Wagens lief noch. Ein Test habe mehr als vier Promille angezeigt, teilt die Polizei mit. Bei der Kontrolle zeigte der Mann auch einen Führerschien vor. Laut Polizei besteht der Verdacht, dass das Dokument gefälscht ist. Weil der 37-Jährige betrunken Auto gefahren ist, musste er eine Blutprobe abgeben. Seinen Rausch musste er in der Zelle ausschlafen. Er sieht nun mehreren Strafanzeigen entgegen.

Einen 29-Jährigen kontrollierte die Polizei mit seinem Auto gegen 20.00 Uhr in der Königsstraße. Auch dieser Fahrer hatte zu viel getrunken und keinen Führerschein. Die Beamten beschlagnahmten die Fahrzeugschlüssel. Ein Arzt nahm ihm Blut ab. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Die Polizei warnt: Alkohol am Steuer zählt zu den häufigsten Unfallursachen. Wer sich berauscht hinter das Lenkrad setzt, gefährdet nicht nur sich sondern auch andere und muss mit Geldstrafen und Führerscheinentzug rechnen. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung und die Koordination ein. Die Reaktion wird verlangsamt. Das ist gefährlich. Die Polizei rät: Handeln Sie verantwortungsbewusst. Lassen Sie ihr Fahrzeug stehen, wenn Sie Alkohol getrunken haben.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?