PolizeipräsidiumUlm – (HDH) Zwei berauschte Autofahrer musste die Polizei am Mittwoch in Heidenheim feststellen: Gegen 10.20 Uhr fuhr ein VW in der Scheidemannstraße.

Dort kontrollierte die Polizei den Autofahrer. Schnell hatten die Beamten den Verdacht, dass der Mann Drogen genommen hatte. Ein Test bestätigte das. Der 42-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo ihm ein Arzt Blut abnahm. Das wird jetzt ausgewertet und soll Aufschluss darüber geben, welche Drogen und wie viel davon der Mann genommen hatte. Gegen 20.50 Uhr stoppte die Polizei einen Autofahrer in der Schloßhaustraße. Auch hier hatten die Beamten den Verdacht, dass der Mann berauscht ist. Tests bestätigten, dass er sowohl Drogen als auch Alkohol intus hatte. Auch der 21-Jährige kam in ein Krankenhaus. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten noch eine Schreckschusswaffe. Die beschlagnahmten die Ermittler. Ihre Autos mussten die Männer stehen lassen. Auf sie kommen nun Anzeigen zu.

(BC) Auch in Biberach musste die Polizei feststellen, dass Autofahrer berauscht unterwegs waren: Zwischen 11 und 12 Uhr stoppten sie zwei Autofahrer in der Biberacher Innenstadt. Schnell hatten die Beamten den Verdacht, dass der 36- und der 19-Jährige Drogen genommen hatten. Tests bestätigten das. Die Männer kamen ins Krankenhaus und mussten Blut abgeben. Weiterfahren durften sie danach nicht mehr. Gegen 20.40 Uhr stellten die Beamten einen berauschten Autofahrer in Berkheim fest. Auch er hatte Drogen genommen. Betäubungsmittel hatte auch ein 27-Jähriger in Tannheim genommen, bevor er sich ans Steuer setzte. Auch diese Männer mussten in einem Krankenhaus Blut abgeben und durften nicht mehr weiterfahren. Auch auf diese Männer kommen Anzeigen zu.

(UL) In Ulm waren drei Männer in der Nacht mit Elektrorollern unterwegs. Allerdings waren auch diese Fahrer nicht nüchtern: Kurz vor Mitternacht stoppte die Polizei einen 42-Jährigen in der Römerstraße. Die Beamten rochen Alkohol und mussten nach einem Test feststellen, dass der Mann zu viel davon getrunken hatte. Zu viel Promille hatte auch ein 21-Jähriger, der am Donnerstag gegen 2.30 Uhr in der Walfischgasse unterwegs war. Drogen hatte ein 34-Jähriger genommen, der am Donnerstag kurz nach Mitternacht in der Elisabethenstraße unterwegs war. Die Männer kamen ins Krankenhaus, wo ihnen ein Arzt Blut abnahm. Auch auf sie kommen nun Anzeigen zu.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben