Ehingen – Gegen 17 Uhr wollte eine VW-Fahrerin in der Schloßstraße in Rißtissen abbiegen.

Die Frau bremste wegen einem entgegenkommenden Fahrzeug. Das bemerkte eine nachfolgende 24-Jährige zu spät und fuhr mit ihrem VW auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Auffahrende keine gültige Fahrerlaubnis hat. Sie hatte es versäumt, ihren ausländischen Führerschein rechtzeitig umschreiben zu lassen. Jetzt muss sie mit einer Strafanzeige rechnen. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro.

Hinweis der Polizei: In der Fahrerlaubnis-Verordnung ist geregelt, dass Ausländer, die in Deutschland ihren Wohnsitz begründen, ihren Führerschein innerhalb von sechs Monaten umschreiben lassen müssen.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier: