Riedlingen – Gegen 23:00 Uhr fiel der Mann einer Streife des Polizeireviers Riedlingen auf.

Er stand mit einem Ford auf der B311 entgegen der Fahrtrichtung und telefonierte. Die Beamten kontrollierten den Fahrer. Er stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Eine weitere Streifenbesatzung sicherte die Gefahrenstelle bis zum Eintreffen eines Abschleppwagens ab. Auf dem Polizeirevier wurde ein Alkomattest durchgeführt. Der 34-Jährige hatte die Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit deutlich überschritten. Zudem stellen die Polizisten fest, dass er keinen Führerschein besaß. Nachdem der Mann seinen Arbeitgeber verständigt hatte, kam dieser zum Polizeirevier. Dadurch wurde noch festgestellt, dass der 34-Jährige unbefugt mit dem Auto unterwegs war. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ferner muss er sich wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugte Ingebrauchnahme eines Fahrzeuges verantworten.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben