Ummendorf – Gegen 7.15 Uhr fuhr eine 19-Jährige auf der B312 von Reichenbach in Richtung Jordanei.

Der Verkehr stockte und die Fahrerin des Opel musste langsam fahren. Die Situation erkannte ein hinter ihr fahrender 18-Jähriger mit seinem Renault zu spät. Er fuhr dem Opel in das Heck. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 11.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Renault musste abgeschleppt werden. Wenige Minuten später kam es ein paar hundert Meter weiter auf der B312 zu einem weiteren Auffahrunfall im stockenden Verkehr. Eine 18-Jährige konnte ihren Audi nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem vorausfahrenden BMW einer 38-Jährigen in das Heck. Verletzte gab es hier auch keine. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro. Ein Abschlepper kümmerte sich um den nicht mehr fahrbereiten Audi.

Auf jeden Fall muss im Herbst und Winter die Fahrweise den Witterungs- und Straßenverhältnissen angepasst werden. Nebel, Dunkelheit, Regen, Schnee oder Eis lassen das Unfallrisiko um ein Vielfaches ansteigen. Reduziertes Tempo, ausreichender Abstand, vorausschauendes Fahren und vorsichtiges Bremsen sollten selbstverständlich sein. Wenn Sie die anderen Verkehrsteilnehmer nur noch eingeschränkt wahrnehmen können, haben Sie entsprechend weniger Zeit, in Gefahrensituationen zu reagieren. Deshalb gib acht im Verkehr!

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben