Reutlingen – Das Polizeipräsidium Reutlingen hat am Samstag im Rahmen der landesweiten Schwerpunktkontrollen erneut die Einhaltung der Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen überwacht.

Im Fokus der Kontrollen, die zwischen zehn Uhr und 15 Uhr erfolgten, stand dieses Mal der öffentliche Raum wie z. B. Fußgängerzonen, mit einem Schwerpunkt der Maßnahmen in Reutlingen, Tübingen und Metzingen. Insgesamt mussten dabei 275 Personen beanstandet werden, da sie entweder keinen oder nur einen unzureichenden Mund-Nasen-Schutz trugen. Insgesamt konnte festgestellt werden, dass aufgrund der seit Mitternacht gültigen Ausgangsbeschränkungen sehr viel weniger Menschen unterwegs waren.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben