12.12.2020

Ulm: Elf ohne Gurt, vier mit Handy

Ulm – Zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr richteten die Beamten ihr Hauptaugenmerk auf die Anschnall- und Handyregeln.

Ulm – Zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr richteten die Beamten ihr Hauptaugenmerk auf die Anschnall- und Handyregeln.

Anzeige

Ulm – Zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr richteten die Beamten ihr Hauptaugenmerk auf die Anschnall- und Handyregeln.

Anzeige

In der Neuen Straße ließen sich vier Verkehrsteilnehmer vom Handy ablenken. Gleich elf waren nicht angeschnallt. Wer am Steuer das Handy benutzt muss mit einem Bußgeld und einem Punkt im Zentralregister rechnen. Gurtverstöße ziehen in der Regel ein Verwarnungsgeld nach sich.

Das Anlegen von Gurten im Straßenverkehr rettet Leben. Ein Sturz aus zehn Metern ist kaum zu überleben. Er entspricht aber einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Deshalb empfiehlt die Polizei, den Gurt immer anzulegen. Weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

In der Meldung enthalten

Alb-Donau-Kreis Polizeimeldung 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Newsletter

Bleibe immer auf dem Laufenden!


Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?