Nürtingen – Ein Kabelbrand hat am frühen Mittwochmorgen zum Einsatz der Rettungskräfte in der Biberacher Straße geführt.

Gegen 4.20 Uhr waren die Leitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem Zeugen Flammen aus dem Bereich des Dachstuhls eines Einfamilienhauses entdeckt hatten. Wie sich herausstellte, war es an einer Stromleitung über dem Dach zu Funkenflug gekommen, in dessen Folge die Stromleitung komplett durchbrannte und auf die Fahrbahn fiel. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte das brennende Kabel schnell löschen. Neben dem Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und sechs Sanitätern vor Ort war, waren auch Mitarbeiter der Stadtwerke vor Ort, die sich um die Behebung des Schadens kümmerten. wurde niemand, auch das Wohngebäude wurde nicht beschädigt. Der Schaden an den Kabeln wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Brandursächlich könnte den bisherigen Ermittlungen zufolge ein sogenannter Trennerbrand, also eine durch die Verschmutzung von Tieren ausgelöste Überspannung an den Isolatoren gewesen sein. (cw)

Diese Meldung wurde automatisch importiert aus dem Presseportal.

Du befindest dich hier:

Kommentar schreiben